Brustverkleinerung (Mamma-Reduktionsplastik)

Bei sehr großen und hängenden Brüsten beklagen Patientinnen oft 3 Probleme: Rückenschmerzen, Hygieneprobleme und psycho-soziale Beeinträchtigungen im Alltag. Die Ursachen für eine solche „Gigantomastie“ können unterschiedlichster Natur sein: überentwickelte Brustdrüsen, Schwangerschaften, Gewichtsverlust. Bei einer Mamma-Reduktionsplastik werden die Brüste deutlich verkleinert, angehoben und neu geformt. Dadurch erhält die Patientin festere und jugendlichere Brüste, die Ihre Körperwahrnehmung zum Positiven verändern werden. Diese Operation kann prinzipiell in jedem Alter durchgeführt werden. Als wichtige Voraussetzung gilt jedoch, daß Ihr Körperwachstum abgeschlossen und Ihre Brüste voll entwickelt sind.

In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, vor der Operation eine Mammographie und eine Ultraschalluntersuchung durchzuführen, um eventuelle Gewebeveränderungen vor dem Eingriff feststellen zu können. Ihr Chirurg wird mit Ihnen darüber sprechen. Als Raucher sollten Sie mindestens 2 Wochen vor Ihrem Termin Ihren Nikotinkonsum stark einschränken, um das Risiko von Wundrandnekrosen (Absterben der Wundränder) zu verringern.

der Eingriff

mögliche Komplikationen

praktische Informationen

Kosten