Facelift: Wangen & Hals (Midfacelift, SMAS-facelift)

Im Bereich des Mittelgesichts sind es insbesondere bei Frauen, straffe Wangenpartien und volle Lippen, die ein frisches und jugendliches Erscheinungsbild vermitteln. Leider geht die Elastizität der Haut mit den Jahren verloren, Fettgewebe bildet sich zurück oder sackt mit der Schwerkraft an tiefere Stellen ab. Ein müder Blick mit abgesackten Wangen, ausgeprägten Nasen-Lippen-Falten (Nasolabialfalten) und hängende Mundwinkel sind das Resultat. Diese Alterserscheinungen können heutzutage glücklicherweise dank Botox-Behandlung und Faltenunterspritzung lange hinausgezögert werden. Irgendwann sind aber die Folgen der Schwerkraft allein durch diese Behandlungsmaßnahmen nicht mehr zu kompensieren bzw. zu kaschieren.

Mit einer Mittelgesichtsstraffung (Midfacelift) besteht die Möglichkeit Ihrem Gesicht die verloren gegangene Frische und jugendliche Ausstrahlung wieder zurückzugeben und einen großen Teil dessen, was Ihre Wahrnehmung beim betrachten Ihrer Wangenpartie stört, zu beseitigen.

Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Verfahren

Ein Midfacelift, wird sehr häufig mit einem Stirn - und/oder Halslifting kombiniert, damit die Patientin oder der Patient zwar frischer, aber nicht operiert aussehen. Deswegen ist es oft günstig, die angrenzenden Gesichtsregionen ebenfalls zu verjüngen. Dadurch werden sonst etwa auffällige Übergänge von behandelten zu nicht behandelten Arealen vermieden. Das Gesicht weißt keinen Bruch auf. Es bleibt eine ästhetische Einheit und damit unauffällig.

Zusätzlich ist bei manchen Patienten ein kombiniertes Lipofilling zur Aufpolsterung der Wangenpartie und der Nasolabialfalten sinnvoll, um verloren gegangenes Fettgewebe zu ersetzen.

der Eingriff

mögliche Komplikationen

praktische Informationen

Kosten