Intimchirurgie

Verkleinerung der inneren Schamlippen

Bei zu großen oder schmerzhaften Schamlippen sind in den meisten Fällen die kleinen inneren Schamlippen (Labia minora) betroffen. Als Ursache sind narbige Verwachsungen, Asymetrien oder überproportionales Wachstum während der Pubertät zu nennen. Die davon betroffenen Patientinnen sind oft sowohl in ihrer Sexualität als auch im Alltag stark eingeschränkt. Eine Verkleinerung der inneren Schamlippen ist der am häufigsten durchgeführte Eingriff in der weiblichen Intimchirurgie.

der Eingriff

mögliche Komplikationen

praktische Informationen

Kosten

Verkleinerung der äußeren Schamlippen durch Fettabsaugung (Liposuccion)

Zu voluminöse äußere Schamlippen (Labia majora) können die betroffenen Patientinnen oft sowohl in ihrer Sexualität als auch im Alltag stark einschränken. Als Ursache sind starke Gewichtszunahme oder von Geburt an voluminöse äußere Schamlippen zu nennen. Eine Verkleinerung der äußeren Schamlippen erfolgt durch eine Fettabsaugung und ist ein häufig durchgeführter Eingriff in der weiblichen Intimchirurgie.

der Eingriff

mögliche Komplikationen

praktische Informationen

Kosten

Schamlippenvergrößerung durch Eigenfett-Transplantation (Lipofilling)

Zu kleine innere (Labia minora) und/oder äußere Schamlippen (Labia majora) können die betroffenen Patientinnen oft sowohl in ihrer Sexualität als auch im Alltag stark einschränken. Als Ursache sind starker Gewichtsverlust oder von Geburt an kleine Schamlippen zu nennen. Eine Vergrößerung der inneren und/oder äußeren Schamlippen erfolgt durch ein Lipofilling und ist ein häufig durchgeführter Eingriff in der weiblichen Intimchirurgie.

der Eingriff

mögliche Komplikationen

praktische Informationen

Kosten